Home   Archiv   Ausstellungen   Autor   Besucher   Impressum/Copyright   Künstlerportrait   Literaturgutachten  

Presse/Literatur   Presse/Ingenieurarbeiten   Vita

 

 

Harald Birgfeld, Webseite seit 1987/ Website since 1987

 

Aufruf

 

zu Olympia – olympische Spiele!

 

 

 

Die Entdeckung der eigenen Zeit, 2019

 

Hier geht’s zu: Liebestestament, 2015, Früchte der Liebe, Lyrik, s. z.B.: Viel Blumenwerk und rosa Seide und

 

hier geht’s zu: Großes Liebestestament, 2017, Wurzeln der Liebe, Lyrik, s. z.B.: Sie waren beide völlig unerfahren

 

 

 

 

 

Alle Veröffentlichungen,

 

online und im Buchhandel

 

Gedicht der Woche,

 

Lyrik, Prosa und Ingenieurarbeiten

 

 

Galeriebild der Woche und

 

Bildergalerie

 

 

                                                   Gedicht der Woche

 

Societ lyrics / deutsch - englisch, was ist das?

 

 

Verschollen

 

Ich hatte einmal das Singen gelernt

Und mir an dem Feuer die Hände gewärmt.

Ich kam einst aus eisiger Nacht,

Und andere haben mein Bett gemacht.

Ich war sehr lange verschollen

Und wurd erst vermisst, als ich kam.

Ich hätte mich melden sollen,

Nahm man an.

 

Man konnt ja nicht wissen,

In meinem Herzen war eine

Eisgefrorene Melodie.

Ich kannte doch nur sie

All die Zeit.

 

Dies Glasgewächs war meine

Wohnung, wie könnt' ich sie missen;

Ihre Durchsichtigkeit meine Ewigkeit.

Ich brachte sie oft zum Klingen,

Ich lernte dabei das Singen.

Und brach sich im Eis ein Sonnenstrahl,

War ich dankbar.

 

In der Nacht noch sah ich das Feuer,

Es strahlte so merkwürdig klar,

Und es wuchs ein gläserner Pfahl

Aus der Pracht.

 

In fremdem Bette lag ich jede Nacht,

Durchbohrt von dem hellen Kristall.

War unbeweglich in der Qual.

Wie hätt ich mich melden sollen,

In mir und um mich das gläserne Eisgemäuer,

Blieb ich verschollen.

 

 

 

Harald Birgfeld aus: Auf deiner Reise zum Rande im Rande des Randes der Sonne

Copyright 2014 beim Autor, Harald Birgfeld.