Archiv   Ausstellungen   Autor   Besucher   Copyright   Impressum   Künstlerportrait   LiteraHometurgutachten

Presse/Literatur   Presse/Ingenieurarbeiten   Vita

 

 

Harald Birgfeld, Webseite seit 1987/ Website since 1987

Aufruf

 

zu Olympia – olympische Spiele!

 

 

Alle Veröffentlichungen,

online und im Buchhandel

 

Gedicht der Woche,

Lyrik, Prosa und Ingenieurarbeiten

 

 

Galeriebild der Woche und

Bildergalerie

 

 

                                                        Gedicht der Woche

 

Societ lyrics / deutsch - englisch, was ist das?

 

Aufschläge 6511 - 6513

 

Auf deiner

Stirn sah ich den roten Schönheitsfleck,

Der pochte unablässig,

Und dein Herz war hier zu Hause, weil es

Ausschau halten wollte,

Und den Menschen sagtest du und mir, dass hier dein

Drittes Auge säße,

Dass du so dem Herzen, das doch blind sei,

Von der

Sichtbarkeit berichten könntest,

Und dein Herz, das nach

Erkenntnis sucht, verstand in seiner

Dunkelheit von alledem kein

Wort.

 

 

 

Eine

Hand schob ihre

Fläche leicht und warm auf deinen

Rücken,

Und du konntest sie erkennen,

Und mir schenktest du die

Angst, ganz grundlos blind zu werden, zum

Geburtstag,

Und ich schaute hin zum

Gästetisch, der voller froher

Menschen war,

Die hatten auf den

Gabeln schon die

Blicke aller anderen

Und waren gut gesättigt,

Und ich leerte ihre

Mägen wieder,

Und sie sahen nur den

Inhalt, der sie fürchtete und ekelte,

Und nichts war an der

Speise irgendwie verändert,

Und es brannten unverzagt die

Kerzen.

 

 

 

Man wollte, dass ich von dem

Turm die Glocke läutete, das war sehr schwer,

Und meine

Kräfte reichten grade aus, sie zu bewegen,

Und ihr Klang erhob sich über unsre

Dächer und schwang in die

Steine,

Und man sprach mich an:

Der Turm, den ich ermauerte,

Wär über ein

Jahrhundert fertig,

Und man könnte nicht mehr länger auf den

Glöckner warten.

 


 

Harald Birgfeld aus: Wir gerieten in den Gürtel der Meteoriten, 10.000 Aufschläge, Bd. 14

Copyright beim Autor, Harald Birgfeld.